Warum sollte ich meinen Umzug oder Transport beiladen?

Betrachtung der Notwendigkeit von Beiladungen unter ökologischen und ökonomischen Gesichtspunkten.

 beiladung prozent verlust

Viele Leute fragen sich, warum sie eine Beiladung für ihren Transport suchen sollen, erscheinen doch die Preise bei den meisten Mietwagenunternehmen recht moderat. Das ist aber nur auf den ersten Blick richtig. Vergessen Sie nicht, dass die Kosten für die Versicherung und für Treibstoff beim Mietpreis nicht enthalten sind. Außerdem müssen Sie bei den meisten Vermietern eine Kaution hinterlegen, die bis zu 300,-€ betragen kann. Ist dann bei der Rückgabe ein kleiner Kratzer oder Steinschlag am Fahrzeug zu bemängeln, ist die Kaution weg. Zudem müssen sie bei den meisten Vermietern den Wagen zurückbringen, je nach Entfernung ein nicht zu vernachlässigender Aufwand an Zeit und Kraftstoff. Eine etwaige One-Way-Pauschale lassen sich die Vermieter extra bezahlen. 

Aber nicht nur ökonomische, sondern auch die ökologischen Gesichtspunkte sollten betrachtet werden, nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung und dem unwiederbringlichen Verbrauch fossiler Brennstoffe.
Jeden Tag sind tausende Spediteure, Umzugsunternehmen und andere Transportunternehmen mit ihren Fahrzeugen auf den Straßen unterwegs. Viele Fahrten sind sogenannte Leerfahrten, das heißt der LKW ist auf dem Weg zu einer Tour und kann bis zu seinem Startort Ladung mitnehmen. Oder er ist auf dem Rückweg von einer Tour, ohne eine passende Ladung gefunden zu haben und ist dementsprechend nicht ausgelastet. Schätzungen gehen davon aus, dass etwa 20 % der Fahrten in der EU Leerfahrten sind, im Inlandsverkehr sogar 25%. (Quelle Europäische Kommission). In diesen Zahlen sind die nicht zu 100% ausgelasteten Fahrten noch gar nicht eingerechnet.
Im Jahr 2010 wurden allein in Deutschland rund 3,1 Mrd. Tonnen im gewerblichen Güterverkehr per LKW transportiert, das entspricht fast 37 Tonnen pro Einwohner (Quelle Klimanko). Jede Tonne wurde im Schnitt 142 km transportiert, was in der Summe eine Gesamtleistung von 442 Mrd. Tonnenkilometern entspricht. Bei einer durchschnittlichen Emission von 200 Gramm Co2 pro Tonnenkilometer summiert sich der Gesamtausstoß von Co2 durch den gewerblichen Güterstraßenverkehr auf 88, 4 Mio. Tonnen. An diesen Zahlen lässt sich leicht das Einsparpotenzial klimaschädlicher Gase erkennen. Jeder Prozentpunkt zusätzliche Auslastung entspricht der Einsparung von ca. 1,2 Mio. Tonnen Co2.

Bei einer durchschnittlichen Frachtrate von 1,67 Euro/km sind die ökonomischen Gesichtspunkte ebenfalls nicht zu vernachlässigen. Hier gehen der Volkswirtschaft jährlich Milliarden von Euro verloren. Nicht zuletzt dadurch haben die Transportunternehmen und Spediteure natürlich ein großes Interesse ihre Fahrzeuge möglichst auszulasten und freien Laderaum für Beiladungen zur Verfügung zu stellen. Hier ergibt sich oft eine kostengünstige Möglichkeit, sein Transportgut von A nach B transportieren zu lassen. Denn Laderaum, der zu einem geringeren Preis als üblich belegt ist, ist immer noch besser als ein nicht belegter Laderaum. Dabei gilt, je eher ich meinen Transport plane und je früher ich meine Beiladung bei beiladen.com inseriere, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein passendes Unternehmen bei mir meldet. Letztendlich profitieren alle davon. Ich, mein Geschäftspartner, das Unternehmen und die Umwelt.

Im Folgenden einige Kennzahlen der vergangenen Jahre und eine Prognose in die Zukunft. (Quellen: Destatis, Eurostat)

 frachtraten

gueterverkehr

transportaufkommen

transportleistung

 

Sie möchten Ihre Fahrzeuge besser auslasten? Tragen Sie dazu eine Fahrt ein.

Sie möchten Ihr Transportgut beiladen? Tragen Sie dazu eine Ladung ein.

Neu hier?

beiladen.com jetzt registrieren